Direkt zum Hauptbereich

BeeSummer No1 - Sind wir tatsächlich alle wunderschön?

Sind wir tatsächlich alle wunderschön?


Schnittmuster: BeeSummer No 1 von Beekiddi
Größe: 44


Gerade diese Woche gab es bei Facebook einen Flashmob gegen "Bodyshaming" und Mobbing von Menschen mit Übergewicht.

Anlass waren die harschen, beleidigenden Kommentare, die eine vollbusige, übergewichtige Hobbynäherin für ihr Nähwerk einheimsen musste.

Einer der Hashtags, unter dem die ganze Aktion geteilt wurde lautete "Wir sind alle wunderschön!"

Darüber habe ich mir so einige Gedanken gemacht, die ich  gerade als Betroffene mit euch teilen möchte. Heute und auch in den folgenden Posts.


Um es ganz unmissverständlich vorauszuschicken:

Ich kann Mobbing und die damit verbundene Arroganz und Borniertheit absolut nicht leiden!

Auch wenn ich selten wirklich "richtig krass" übergewichtig war, war ich dennoch wegen meiner "abnormalen" Figur schon Mobbing-Opfer, als der Begriff "mob" nur aus dem Bereich Haushalt bekannt war, es noch gar keine Hashtags gab und ausschließlich im "realen Leben" gemobbt wurde, weil das Internet noch nicht erfunden worden war.


(Oh, mein Gott.... ich stelle gerade fest..... ich werde alt ;-) Richtig alt! ;-) )

Viele lange Jahre - nein Jahrzehnte - habe ich mich für meinen Körper dermaßen geschämt, dass ich heute definitiv Fachfrau für sämtliche Diäten seit den 80er Jahren bin. Ich hab so ziemlich alle durch!

Mehr als einmal war ich dicht daran, in die Magersucht abzurutschen! (Übrigens wog ich damals noch 20 Kilo weniger als auf den aktuellen Bildern - aber zu diesem "Wahnsinn" ein andermal mehr!)

ABER:


Dass ich mich heute einigermaßen mit meinem Körper und seiner "etwas eigenwilligen Kurvenführung" ausgesöhnt habe, liegt nicht daran, dass ich mich plötzlich "wunderschön" finde, so wie ich bin.

Wir sind alle wunderschön? - Sorry - aber das ist doch Unsinn!

Lasst mich daher ein wenig "Wortklauberei" betreiben.


Sicher: Schönheit liegt immer noch im Auge des Betrachters und dennoch:

Wir sind NICHT alle wunderschön, genauso wenig, wie wir alle superklug, außergewöhnlich musikalisch oder bemerkenswert sportlich sind.

Und das ist gut so!

Wir sind alle unendlich wertvoll und liebenswert - unabhängig von unserem Aussehen und unabhängig davon, ob wir in irgendeinem anderen Lebensbereich einen Superlativ erreichen!

Und natürlich verdienen wir daher alle den größtmöglichen Respekt.


Darin besteht für mich der kleine, aber ganz entscheidende Unterschied!

Wir müssen nicht schön sein um wertvoll und liebenswert zu sein:




Wir dürfen stattdessen mit einem realistischen Blick in den Spiegel schauen und zu uns sagen:

"Du bist zwar vielleicht nicht mit außergewöhnlicher Schönheit gesegnet, aber du bist trotzdem ein unglaublich toller, wertvoller Mensch!"

und:

"Ich mag dich so wie du bist!"


Lasst uns doch endlich aufhören, mit fast trotzig geäußerten Behauptungen wie "Wir sind alle wunderschön!" dem übermächtigen Schönheitswahn unserer Zeit auch noch hinterher zu sprinten.


Warum?

Weil uns diese Verallgemeinerung "alle" erstens sowieso (fast) keiner glaubt - vielleicht am wenigsten wir selber!

und:

Weil dieser "Schönheitswahn" gerade auch unter uns "Kurvigen" aktuell Stilblüten treibt, die meiner Meinung nach erschreckend sind.

Aber auch dazu mehr in einem weiteren Post!


Bis dahin
Eure Quintilia



verlinkt zu: Rums (Rund ums Weib am Donnerstag)





Kommentare

  1. Auf den Inhalt kommt es an - nicht auf den Krug!

    Für mich gibt es "schöne" und "weniger schöne" Menschen! Doch die Schönheit dieser Menschen kommt, wie oft zitiert, von Innen.

    Schaue ich mir die von der Werbe- und Modeindustrie als Norm und Maß vorgesetzten "Schönheiten" an, muss ich zwar zugeben, dass manche von ihnen ganz hübsch sind oder gut aussehen - für mich aber nicht schön im Sinne von innerer (und wahrer) Schönheit sind.

    Unsere "sozialen" Medien bieten den Menschen, die sich an ihre eigene Nase fassen sollten und nur zu gern hinter der Anonymität verstecken, eine Plattform ihre Meinung, die letztendlich nur Beleidigungen sind, kund zu tun und andere zu bashen. Es ist ein Leichtes seine "Meinung" zu verbreiten, ohne sich Gedanken über diese Meinung zu machen. Es ist einfach seine "Ideale", die letztendlich vom Mainstream, der Werbung und Dauerberieselung durch Medien beeinflusst und angepasst sind, mitzuteilen. Menschen, die nicht dieser Meinung, dem Mainstream und den Idealen entsprechen werden dann auch schnell mal in Schubladen gesteckt, in die sie nie und nimmer gehören.

    Zum Glück gibt es Menschen, die erst ihr Hirn einschalten und kritisch bewerten können, bevor sie schreiben. Nicht selten verfahren solche unangepassten Menschen dann nach dem Sprichwort "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold".

    Mein großes Glück ist, dass ich mit einem der für mich schönsten Menschen dieser Welt mein Leben teilen darf!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Post😍😙
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Ganz liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Quintilia ,

    Du sprichst ein ganz wichtiges Thema an . Ich glaube, dass im Internet in regelmäßigen Abständen solche Beschimpfungswellen auftreten .Leider führt das dann immer wieder dazu, dass einige Blogs geschlossen werden oder nur noch für für bestimmte Leute sichtbar bleiben .Ich bedaure das sehr .So sind auch einige meiner Lieblingsblogs aus dem Netz verschwunden .

    Ich weiß nicht, welche Leute von sich selbst SOOO überzeugt sind ,dass sie sich das Recht herausnehmen , andere zu beleidigen und zu beschimpfen. Wenn man nicht mag, was man sieht oder liest, ist man schließlich nur einen Klick davon entfernt, auf einer anderen Seite zu landen. Das müsste eigentlich JEDER schaffen.

    So , jetzt aber zu Deinem Shirt .Ich habe mir diesen Schnitt auch gekauft , aber ihn leider noch nicht genäht . Sieht toll aus , das ist mir jetzt wieder eine Motivation, ihn wirklich noch im Spätsommer zu probieren.

    Ganz herzliche Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Katrin. Ich kann dir den Schnitt wirklich empfehlen und werde selber noch zwei weitere Exemplare zeigen.

      Löschen
  4. richtig! check mal den artikel hier aus: https://ichkaufnix.com/2017/08/25/curvy-supermodel-yeah-runde-frauen-koennen-sich-auch-zum-affen-machen/
    den hatte ich vergangenen samstag auf meinem blog verlinkt. so zu weiteren inspirationszwecken ;)
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sehr gespannt darauf, liebe Jule, und lasse mich gerne inspirieren, denn ich bin fest entschlossen, am Thema dran zu bleiben ;-)

      Löschen
  5. Wie wunderwunderbar du das geschrieben hast! Dem kann ich nur zustimmen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ute, das motiviert zum Weitermachen.

      Löschen
  6. Vielen lieben Dank für eure positive Rückmeldung.
    Sie bestärkt mich in meinem Vorhaben, dieses und verwandte Themen auch weiterhin in meinem Blog aufzugreifen.
    Eure Quintilia

    AntwortenLöschen
  7. Im Internet ist es so einfach über etwas/jemand herzuziehen oder schnell zu unterstützen mit einem Like oder irgendeinen Hashtag wasauchimmer. Ob man dann wirklich dahinter steht oder weils gut ankommt ist was ganz anderes.
    Das letzte Beispiel das mir aufgefallen ist, war das jetzt kräftig Oberschenkel Mermaid tights sind. Rosa Zuckerschleifchen drauf und fertig.
    Lg Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn man es immer wieder trägt, hat man alles richtig gemacht!

Schnittmuster: Ella von Pattydoo
Größe: 44
Änderungen: verlängert um 8 cm (Körperhöhe 168 cm)


Diese "Ella" von Pattydoo ist eine meiner wenigen langärmeligen, die ich jemals genäht habe.
Das liegt daran, weil ich in der kälteren Jahreszeit oft viel zu "verfroren" für Kleider bin.
Heute ging's gerade so mit den Temperaturen und daher kam die Ella mal wieder aus dem Schrank und zum http://rundumsweib.blogspot.de/.


Ansonsten verbringe ich aktuell meine Freizeit eher am Computer als an der Nähmaschine. Ich blogge nebenbei hier über das Thema "destruktive Beziehungen" und die emotionale Abhängigkeit von "toxischen Menschen". Vielleicht interessiert euch das Thema auch oder ihr könnt den Link an eine Betroffene weitergeben:

Warum wir uns eher in die Falschen statt die Richtigen verlieben


Bis gleich bei www.malangedacht.blogspot.de

Eure Quintilia





Neue Wege: Chloé von Pattydoo

Ich bin nicht besonders mutig, du?

Etwas ganz Neues ausprobieren kostet mich daher immer einiges an Überwindung - auch an der Nähmaschine.

Und dann gibt es so Schnitte, von denen ich mir sicher einbilde: "Sehr hübsch! Aber auf keinen Fall was für dich!"

Chloe von Pattydoo war so ein Schnitt! Tulpenrock und Kellerfalten..... oh je!

Wie gut, dass Carina aus der Pattydoo-Gruppe beim großen sozialen Nähwerk immer viel unvoreingenommener an neue Schnitte herangeht.
Vor allem, weil sie ähnliche Proportionen hat wie ich und in der Regel die selbe Größenverteilung näht.

Als sich dann in einer anderen Nähgruppe für große Größen auf derselben Plattform andere kurvige Mädels ebenso selbstbewusst in ihrer neuen Chloe
präsentierten, hab ich's schließlich doch probiert.

Ich liebe zwar meine Ella-Kleider von Pattydoo, aber mir war schon lange mal nach einer ganz anderen Silhouette.

Und hier ist mein erstes Ergebnis:


Das Oberteil habe ich in Größe 44 genäht. Den kurzen Ärmel werde …

Herbstliche "Ella" aus French Terry

Schnittmuster: Ella von Pattydoo
Größe: 44
Änderungen: Rockteil um 8 cm verlängert (Körperhöhe 168 cm), Ärmel auf 3/4 gekürzt
verlinkt zu: Rums

Ganz super im Herbst tragen lässt sich auch meine Ella aus French Terry (Sommersweat) mit Dreiviertelärmeln.
Sie fällt auch mit dem dickeren Material noch schön. Wenn es kälter wird, kombiniere ich sie mit Stiefeln und einem kurzen Jäckchen. So muss ich auch in der kälteren Jahreszeit nicht auf Kleider verzichten.

Bis bald
Eure Quintilia

PS: 
Du steckst gerade in einer Beziehung, die dir alles andere als gut tut und schaffst es nicht, dich zu trennen? Oder du kennst jemandem, dem es genauso geht? Hier mein Lesetipp für Betroffene:

Warum wir uns eher in die Falschen statt die richtigen verlieben