Donnerstag, 9. Februar 2017

Große Vani von Himmelblau

Aktuell habe ich zwar wenig Zeit, dafür umso mehr Lust zum Nähen. Besteht da vielleicht sogar irgendein Kausalzusammenhang?

Soeben von der Nähmaschine gehüpft - und noch nicht einmal den Weg zum Bügelbrett gefunden hat diese Große Vani von Himmelblau.


Wenn ich etwas nicht mag, dann sind es Hoodies. Vielleicht ist dieser Schnitt deswegen so lange an mir vorübergegangen.


Dann aber postete jemand beim großen sozialen Netzwerk eine herrlich feminine Variante der Großen Vani aus einem leichten Strick mit großem XXL-Kragen.
Und schon war ich angefixt.


Ein geeigneter Probestoff war schnell gefunden: Ein ganz leichter Strick mit dünner Fleece-Rückseite in aubergine. Ein Online-Fehlgriff, der mir zwar qualitativ recht gut gefällt, aber für meinen Geschmack viel zu dunkel ist.



Der Kragen ist aus einem Rest dünnen Viskose-Jersey.

Genäht habe ich Größe 44, auslaufend in 46. Die Änderung hätte es aber gar nicht gebraucht. Auch die empfohlenen 5 cm Verlängerung für eine Variante ohne Saumbündchen werde ich beim nächsten Mal weglassen.

Und damit reihe ich mich noch ganz schnell beim Rums unter die anderen Nähnerds ein.

Schnittmuster: Große Vani von Himmelblau, lange Vokuhila-Variante mit U-Boot-Ausschnitt und XXL-Kragen, ohne Bauchtaschen
Größe: 44 (auslaufend in 46 <--- unnötig, fällt reichlich über die Hüfte) verlinkt zu: Rums