Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2017 angezeigt.

Ella mit Mariposa

Unbestritten - ich bin ein "Kleidermädchen" und ich liebe vor allen Dingen meine "Ellas" (Jerseykleid Ella von Pattydoo).

Genauso unbestritten friere ich aber leicht und so fristen meine Kleider während der kalten Wintermonate oft ein unwürdiges Dasein als "Schrankleichen".



Daher hat es auch diese, eigentlich für den Herbst gedachte Ella, bis heute noch nie aus dem Kleiderschrank geschafft.

(Long)-Cardigans empfinde ich für meinen Figurtyp (A- oder Birnenfigur) nicht besonders vorteilhaft.

Aus diesem Grund habe ich kürzlich eine Dona Mariposa von Erbsünde aus Fleece-Stoff probiert.



Der Fleece war dabei eigentlich in Ermangelung eines anderen Probestoffs nur eine Notlösung.

Wie bei vielen Wickeloberteilen, die ich ja sehr liebe, hat sich auch bei diesem herausgestellt, dass die gewählte Größe 44 ein wenig zu groß ist und ich die nächste ruhig einmal in 42 wagen darf.
Umso mehr dann, wenn sie aus dehnbaren Stoffen gearbeitet ist.



Ingesamt ist sie mir aus …

Wickeljacke Oland #2

Wenn mir ein Schnitt gefällt, dann werde ich durchaus zur Wiederholungstäterin.

Und so kann ich euch heute meine zweite Wickel-Jacke Oland von Fritzi/Schnittreif zeigen. Meine erste könnt ihr *hier* nochmal anschauen.


Und da meine beiden "Olands" definitiv zu den selbst genähten Kleidungsstücken gehören, die ich am meisten trage, reihe ich mich gerne damit beim Memademittwoch ein, der heute unter dem Motto "Lieblingsstück 2016" steht. Ihr solltet unbedingt mal vorbeischauen. Es lohnt sich immer ;-)

Ach ja, vergessen... Schmuck ist bei mir in der Regel auch immer selber gemacht, aber wenn ihr regelmäßig reinschaut, wisst ihr das ja schon.

Schnittmuster: Wickel-Jacke Oland von Fritzi/Schnittreif (Anja Müssig)
Größe: L (42/44)
verlinkt zu: Memademittwoch, Afterworksewing

Retro-Bag von Pattydoo

Manchmal erfüllen sich zu Weihnachten Wünsche und so durfte ich mich über das Buch "Taschenlieblinge selber nähen" von Pattydoo freuen.

Auf meinen Wunschzettel hatte das Buch es vor allem wegen der Retro-Bag geschafft. So verstand es sich wohl von selber, dass ich mich zunächst auf dieses Modell stürzte.

Gelegentlich lese ich in Facebook-Gruppen, dass jemand schon unzählige Taschen genäht hat, sich aber nicht an Kleidungsstücke herantraut.

Ganz ehrlich? Das kann ich nicht nachvollziehen!

Auch wenn das Nähen von Taschen riesigen Spaß macht, so erscheint es mir ungleich schwieriger als so manches Einsteiger-Kleidungsstück.

So hat mir die Retro-Bag viel Konzentration und Mühe abverlangt, zumal es etliche Hürden zu bewältigen gab.



Die Retro-Bag ist schon um einiges anspruchsvoller zu nähen als die Milow von Zimt und Zucker, die ich euch *hier* schon zeigte.

Absolutes Neuland betrat ich zum Beispiel beim Anbringen der Paspel, was sich umso schwieriger gestaltete, da ich keinen …