Direkt zum Hauptbereich

Ella-Experimente Teil 2

Nach meinem ersten Experiment mit dem Jersey-Kleid Ella von Pattydoo *hier entlang* schwirrte noch eine weitere Idee dazu in meinem Kopf herum.

Inspiriert dazu hat mich zunächst ein entsprechendes kleines Tutorial auf madebymiri.de, dem ich in weiten Teilen auch gefolgt bin. Danke dafür!

Hier *klick* findet ihr es, ganz prima beschrieben. (Liebe Miri, ich hoffe, es ist OK, dass ich dich hier verlinkt habe?!)

Ganz kurz umschrieben bin ich so vorgegangen: Ich habe das Oberteil mit dem kleinen Runden Ausschnitt der Ella 6 cm vom Bruch weggelegt, eine extra Nahtzugabe am Halssaum zum Tunnel umgeschlagen und ein Gummiband eingezogen und die Mehrweite am Oberteil-Ende leicht gekräuselt, sodass der Saum des Oberteils wieder die Originallänge hatte.

So sieht nun das Ergebnis aus einem sehr leichten, günstigen Probe-Viskose-Jersey aus:


Ich bin sehr zufrieden damit, möchte aber bei der nächsten Variante unbedingt den Ausschnitt vergrößern - wahrscheinlich, indem ich darauf verzichte, eine extra Nahtzugabe am Halssaum hinzuzugeben.

Außerdem traue ich mich beim nächsten Mal bestimmt, noch weiter - so wie Miri - vom Bruch wegzugehen. Ich hatte ein wenig Angst, dass mir die Kräuselung in der Taille dann zu stark auftragen würde. Das ist, denke ich, aber unbegründet gewesen.


Denkt ihr, es wäre einen Versuch wert, das Oberteil einmal schräg vom Bruch wegzulegen, sodass es unten in Originalweite bleibt und nur oben an Mehrweite gewinnt? Das würde ich zu gerne als nächstes ausprobieren!

Für den Ernstfall habe ich übrigens genau denselben Stoff hier liegen, den Miri auch für ihr Kleid in dem Tutorial verwendet hat. ;-)

So weit zu meinen derzeitigen Näh-Experimenten für heute.

Schnittmuster/Pattern: Jersey-Kleid Ella by Pattydoo (Oberteil selbst konstruiert)
Größe/Size: EU 44
Anpassungen/Adjustments: Rockteil um 8 cm verlängert, Oberteil selbst konstruiert, ausgehend vom Originaloberteil mit kleinem, runden Ausschnitt
verlinkt zu: Memademittwoch + Afterworksewing - Schaut mal vorbei, das lohnt sich! Danke den Organisatorinnen!



Kommentare

  1. wer nicht wagt, der nicht gewinnt... Warum nicht mit schräg anlegen versuchen.
    Dein oberes Beispiel ist schön geworden.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  2. ein sehr schönes Kleid ist dir gelungen. Prima! Selbstverständlich kannst du das obere Schnitteil schräg auflegen um einen ähnlichen Effekt zu erreichen. Zwei Dinge sind dabei zu beachten: bei einem Stoff mit Streifen werden die Streifen leicht schräg und passen eventuell nicht mehr in gleicher Höhe mit den Streifen im Rückenteil. Die Saumlinie des Oberteils wird auch zunächst schräg, druch das einkräuseln schiebt es sich meist wieder gerade hin, aber das muss dann unbedingt vor dem Annähen des Rockteils geprüft werden. Ich habe z.B. dieses Shirt mit schräg gelegtem Schnitteil zugeschnitten, das Ergebnis mag ich sehr http://kuestensocke.blogspot.de/2015/11/psychedelisches-shirt-mmm.html
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir - einmal mehr - für die vielen wertvollen Hinweise!
      Vielleicht sitze ich ein wenig auf der Leitung: Wenn ich doch schräg auf den Bruch auflege, dann brauche ich doch gar nicht mehr kräuseln unten, weil sich die untere Weite nicht verändert? Das wäre ja der Sinn meines zweiten Versuchs. Oder habe ich da jetzt irgendwo einen Denkfehler?
      Dein psychedelisches Shirt ist übrigens so toll, dass ich es vor meinem inneren Auge habe, ohne deinen Link zu benutzen!
      Liebe Grüße
      Quintilia

      Löschen
    2. du hast vollkommen recht, es wird nur oben gekräuselt, bei Dir durch das Gummiband, die untere Saumweite des Oberteils verändert sich nicht. Leg das Schnitteil einfach mal auf, dann wirst Du sehen was ich mit dem verschieben des Musters meine. LG Kuestensocke

      Löschen
    3. Wird gemacht - ganz fest versprochen, auch wenn es mir etwas Angst macht, dass sich etwas "verschieben" könnte ;-)
      Vielen lieben Dank in den hohen Norden!

      Löschen
  3. Gut dass du Dich an dieses Experiment gewagt hast - das Ergebnis finde ich sehr gelungen. Ein sehr schönes Kleid.
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  4. Ausschnitt etwas größer, dann ist das Kleid perfekt.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Bella. Ja - wird gemacht ;-) Und noch die eine oder andere Idee, es nun etwas aufzupimpen, schlummert in mir. Ihr werdet es also nochmal zu Gesicht bekommen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn man es immer wieder trägt, hat man alles richtig gemacht!

Schnittmuster: Ella von Pattydoo
Größe: 44
Änderungen: verlängert um 8 cm (Körperhöhe 168 cm)


Diese "Ella" von Pattydoo ist eine meiner wenigen langärmeligen, die ich jemals genäht habe.
Das liegt daran, weil ich in der kälteren Jahreszeit oft viel zu "verfroren" für Kleider bin.
Heute ging's gerade so mit den Temperaturen und daher kam die Ella mal wieder aus dem Schrank und zum http://rundumsweib.blogspot.de/.


Ansonsten verbringe ich aktuell meine Freizeit eher am Computer als an der Nähmaschine. Ich blogge nebenbei hier über das Thema "destruktive Beziehungen" und die emotionale Abhängigkeit von "toxischen Menschen". Vielleicht interessiert euch das Thema auch oder ihr könnt den Link an eine Betroffene weitergeben:

Warum wir uns eher in die Falschen statt die Richtigen verlieben


Bis gleich bei www.malangedacht.blogspot.de

Eure Quintilia





Neue Wege: Chloé von Pattydoo

Ich bin nicht besonders mutig, du?

Etwas ganz Neues ausprobieren kostet mich daher immer einiges an Überwindung - auch an der Nähmaschine.

Und dann gibt es so Schnitte, von denen ich mir sicher einbilde: "Sehr hübsch! Aber auf keinen Fall was für dich!"

Chloe von Pattydoo war so ein Schnitt! Tulpenrock und Kellerfalten..... oh je!

Wie gut, dass Carina aus der Pattydoo-Gruppe beim großen sozialen Nähwerk immer viel unvoreingenommener an neue Schnitte herangeht.
Vor allem, weil sie ähnliche Proportionen hat wie ich und in der Regel die selbe Größenverteilung näht.

Als sich dann in einer anderen Nähgruppe für große Größen auf derselben Plattform andere kurvige Mädels ebenso selbstbewusst in ihrer neuen Chloe
präsentierten, hab ich's schließlich doch probiert.

Ich liebe zwar meine Ella-Kleider von Pattydoo, aber mir war schon lange mal nach einer ganz anderen Silhouette.

Und hier ist mein erstes Ergebnis:


Das Oberteil habe ich in Größe 44 genäht. Den kurzen Ärmel werde …

Herbstliche "Ella" aus French Terry

Schnittmuster: Ella von Pattydoo
Größe: 44
Änderungen: Rockteil um 8 cm verlängert (Körperhöhe 168 cm), Ärmel auf 3/4 gekürzt
verlinkt zu: Rums

Ganz super im Herbst tragen lässt sich auch meine Ella aus French Terry (Sommersweat) mit Dreiviertelärmeln.
Sie fällt auch mit dem dickeren Material noch schön. Wenn es kälter wird, kombiniere ich sie mit Stiefeln und einem kurzen Jäckchen. So muss ich auch in der kälteren Jahreszeit nicht auf Kleider verzichten.

Bis bald
Eure Quintilia

PS: 
Du steckst gerade in einer Beziehung, die dir alles andere als gut tut und schaffst es nicht, dich zu trennen? Oder du kennst jemandem, dem es genauso geht? Hier mein Lesetipp für Betroffene:

Warum wir uns eher in die Falschen statt die richtigen verlieben