Direkt zum Hauptbereich

Zum ersten Mal ausgeführt: Jerseykleid Ella

Heute hab ich's tatsächlich getan: Ich habe meine erste Ella auch tatsächlich getragen, also nicht nur fürs Foto, sondern so richtig....


Da seit gestern auch bei uns sommerliche Temperaturen herrschen, war die Gelegenheit einfach zu günstig um das "Fremdeln" mit dem neuen Look zu überwinden.

Ein, zwei weitere Kilos sind seit den ersten Fotos in dieser Ella auch wieder runter, sodass mir die Rückenansicht schon etwas besser gefällt. Hier der Vergleich.


Der Baumwolljersey schmiegt sich ja nicht ganz so bereitwillig an die Kurven wie bei dieser Ella aus Viskose-Jersey. Heute war ich aber ganz zufrieden mit mir in meinem Kleidchen und es muss doch - wie befürchtet, kein trauriges Schrank-Dasein führen.

Nun fehlen aber noch einige Accessoires wie passende Gürtel und Schuhe zum neuen Kleider-Look im Schrank. Ach, wie schön, wenn man einen Grund zum Shoppen hat.

Viele wunderschöne weitere Sommerkleider und andere selbstgenähte Kostbarkeiten gibt es heute wieder beim Memademittwoch zu bewundern. Einige tolle Inspirationen habe ich bereits entdeckt.

Klickt ihr euch auch so gerne durch die Beiträge? Ich freue mich jede Woche neu darauf. Vielen lieben Dank fürs Organisieren!

Wer weiß, vielleicht hat die persönliche Nähkrise bald ein Ende....

Schnittmuster/Pattern: Jersey-Kleid Ella von Pattydoo mit tiefem Ausschnitt
Größe/Anpassungen: 44 um 8 cm verlängert bei einer Körpergröße von 168 cm
Material: Baumwolljersey

Kommentare

  1. Ach, ist deine Pünktchen-Ella aber schön! Und du siehst toll aus in ihr. Viel Freude beim Tragen!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid sieht klasse aus und bei dem schönen Wetter ist es einfach perfekt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebes Söckchen, ich denke auch allmählich, ich sollte damit in Serie gehen. So richtig setzt sich der Sommer leider noch nicht durch bei uns.

      Löschen
  3. Schön, dass du deine Ella heute richtig getragen hast, nicht nur für's Foto! mir gefällt sie sehr gut und ich finde, sie steht dir. :-) lg, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolle Kleid und so perfekt für den Sommer, daran wirst du bestimmt viel Freude haben.
    LG
    Brina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Brina. Hoffentlich kommt auch noch ein ordentlicher Sommer dafür zustande.

      Löschen
  5. Schönes Kleid aus einem tollen Stoff. Auch mit dem schmalen Gürtel sieht es richtig gut aus. Das Schnittmuster habe ich bisher noch gar nicht bewußt wahrgenommen. Ich werde mal stöbern... LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stöbern lohnt sich auf jeden Fall, liebe Angela. Es gibt mehrere Varianten, ist schnell genäht und sitzt gut.

      Löschen
  6. Steht dir sehr gut die Silhouette, da gibt es nichts zu fremdeln, das Kleid muss raus, unter Leute, es gefällt mir wirklich sehr gut :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Katharina. Stimmt, das Fremdeln muss ich mir wirklich noch abgewöhnen. Wir nähen ja nicht für den Kleiderschrank, sondern fürs wahre Leben. Ein bisschen muss ich da noch ankommen bei der Idee. Aber ich schaue immer wieder gerne bei dir rein und lass mich inspirieren.

      Löschen
  7. Ein tolles Kleid - perfekt für den Sommer. Steht Dir sehr,sehr gut:)
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist wirklich schön und so alltagstauglich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Bequem ist es auch - ich hab's gestern gar nicht mehr ausgezogen.

      Löschen
  9. Danke für deinen lieben Kommentar. Deine Ella finde ich auch richtig toll! Endlich ist das Wetter auch für Kleider da :)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja, der Schnitt gibt unglaublich viel her. Ich glaube, ich gehe in Serie ;o)

      Löschen
  10. Du kannst auch zufrieden sein. Ich finde deine Ella sehr schön. Auf meiner ToSewListe steht die auch noch!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, an dir kann ich mir die Ella auch ganz hervorragend vorstellen, liebe Marion. Ich bin gespannt auf deine Exemplare und schaue gerne immer wieder bei dir rein. Deinen femininen Stil mag ich unglaublich.

      Löschen
  11. Ein schönes Kleid hast du dir genäht. Du solltest es öfter tragen, es steht dir nämlich gut!

    Danke für deinen aufmunternden Kommentar. Dies ist schon der dritte Flop in diesem Jahr. Ich habe lange gezögert, die Fotos einzustellen. Deine Worte zeigen mir, dass es gut war, auch solche Sachen zu zeigen. Es geht nicht immer alles glatt im Leben. Auch beim Nähen nicht ;-))
    GLG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, absolut gut! Aus Fehlern kann man immerhin noch einiges lernen. Und mich frustriert es eher, wenn ich immer nur perfekt Gelungenes sehe. Nur drei Flops? Das kann ich überbieten ;o) Gib nicht auf, das wird schon!

      Löschen
  12. Ein sehr schönes Kleid, ich mag den weit schwingenden Rock und der Stoff ist auch sehr hübsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ich muss sagen, gerade wegen des weiten Rocks hatte ich den ganzen gestrigen Tag ein richtiges "Mädchen"-Gefühl. Nichts Schlimmes, aber seeeehr ungewohnt.

      Löschen
  13. Ist das schöööön!
    Ich würde es mit einem roten, schmalen Gürtel und passenden Schuhen kombinieren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, rot.... das ist eine mutige Idee, auf die ich selber niemals gekommen wäre. Aber vielleicht probiere ich das tatsächlich mal aus ;o)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Wege: Chloé von Pattydoo

Ich bin nicht besonders mutig, du?

Etwas ganz Neues ausprobieren kostet mich daher immer einiges an Überwindung - auch an der Nähmaschine.

Und dann gibt es so Schnitte, von denen ich mir sicher einbilde: "Sehr hübsch! Aber auf keinen Fall was für dich!"

Chloe von Pattydoo war so ein Schnitt! Tulpenrock und Kellerfalten..... oh je!

Wie gut, dass Carina aus der Pattydoo-Gruppe beim großen sozialen Nähwerk immer viel unvoreingenommener an neue Schnitte herangeht.
Vor allem, weil sie ähnliche Proportionen hat wie ich und in der Regel die selbe Größenverteilung näht.

Als sich dann in einer anderen Nähgruppe für große Größen auf derselben Plattform andere kurvige Mädels ebenso selbstbewusst in ihrer neuen Chloe
präsentierten, hab ich's schließlich doch probiert.

Ich liebe zwar meine Ella-Kleider von Pattydoo, aber mir war schon lange mal nach einer ganz anderen Silhouette.

Und hier ist mein erstes Ergebnis:


Das Oberteil habe ich in Größe 44 genäht. Den kurzen Ärmel werde …

Herbstliche "Ella" aus French Terry

Schnittmuster: Ella von Pattydoo
Größe: 44
Änderungen: Rockteil um 8 cm verlängert (Körperhöhe 168 cm), Ärmel auf 3/4 gekürzt
verlinkt zu: Rums

Ganz super im Herbst tragen lässt sich auch meine Ella aus French Terry (Sommersweat) mit Dreiviertelärmeln.
Sie fällt auch mit dem dickeren Material noch schön. Wenn es kälter wird, kombiniere ich sie mit Stiefeln und einem kurzen Jäckchen. So muss ich auch in der kälteren Jahreszeit nicht auf Kleider verzichten.

Bis bald
Eure Quintilia

PS: 
Du steckst gerade in einer Beziehung, die dir alles andere als gut tut und schaffst es nicht, dich zu trennen? Oder du kennst jemandem, dem es genauso geht? Hier mein Lesetipp für Betroffene:

Warum wir uns eher in die Falschen statt die richtigen verlieben


Chloe - mit oder ohne Taschen???

Bei meiner ersten Chloe von Pattydoo wählte ich für den Rockteil eine "großzügige" Größe 46, was vor allem an der "oberen" Hüfte viel zu viel war.
Die Taschen für meinen persönlichen Geschmack zu viel ab und "bollerten". Hier *klick* könnt ihr nochmal nachlesen.

Weil das in meiner Nähgruppe beim großen sozialen Netzwerk viele genauso sahen, habe ich nun mal eine Version ganz ohne Taschen probiert.


In der Diskussion fanden jedoch auch einige, die Chloe wäre ohne Taschen eben keine Chloe mehr. Und die Taschen müssten sein. Sie würden nicht auftragen, sondern - ganz im Gegenteil - von kräftigen Hüften ablenken. Der Betrachter würde dann quasi das "Volumen" den Taschen schulden und nicht den Hüften.


Ich bin mir noch immer nicht ganz sicher, auf welcher Seite der Diskussion ich stehen soll. Vielleicht sind es einfach generell die Kellerfalten, an deren Volumen ich mich nicht so tausendprozentig gewöhnen kann.


Daher ja auch das Experiment mit dem Maß…