Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2016 angezeigt.

Verliebt in Scarlett von Pattydoo

Juchu, ein Erfolgserlebnis:

Um den Schnitt für das Wasserfallshirt "Scarlett" von Pattydoo bin ich eine ganze Weile unschlüssig herumgeschlichen, bis ich vorgestern Abend dann doch zugeschlagen habe.
Gottlob gibt es zu dem Shirt nämlich ein tolles Anleitungsvideo bei youtube, das mir die Angst vor der neuen Herausforderung "Wasserfallkragen" genommen hat.


Einiges Grübeln verursachte mir einmal mehr die Frage nach der richtigen Größenauswahl. Von der Brust her sollte eine 44 passen, Taillen- und Hüftumfang entsprechen der Maßtabelle nach eher einer 46. Ich war mutig und habe mir die 44 zugeschnitten.

Ein Probestoff, auf den es mir nicht wirklich ankam, war schließlich auch noch im Stofflager: Ein Rest äußerst flutschiger Viskosejersey, der mich schon bei einem anderen Nähprojekt fast in den Wahnsinn getrieben hätte.

Die Begeisterung darüber, dass mir das Shirt so gut steht und auch passt, ist dennoch riesengroß.


Mit dem Wasserfallkragen betrat ich absolutes Neulan…

Rosa P. #2... ist nichts für mich

Über die vielen Kommentare zu meinem ersten Kleid von Rosa P. (Näh dir dein Kleid) habe ich mich letzte Woche sehr gefreut. Vor allen Dingen haben mich die Verbesserungsvorschläge motiviert und so setzte ich mich diese Woche voller Tatendrang an Version Nr. 2.

Dafür habe ich mir das Carmenoberteil ausgesucht und es diesmal in L statt in XL wie das Wickeloberteil letzte Woche zugeschnitten. Da ich den Rock in XL belassen wollte, musste ich die Passe entsprechend anpassen (also oben L unten XL) und habe mir davon viel versprochen.

Leider ist das Resultat ein völliger Fehlschlag. Herausgekommen ist ein Resultat, das mich motiviert, meine vor Wochen begonnene Diät konsequent weiter zu verfolgen und das Kleid bis dahin in der hintersten Ecke des Kleiderschranks zu parken:



Das Oberteil sitzt nun sehr eng, was ich bereits befürchtet hatte. Immerhin handelt es sich bei diesem Schnittmuster um Doppelgrößen und so beträgt der Unterschied von XL auf L satte 3 cm an einer einzigen Seite. OK, es si…

Shirt Rose für den Wirbelwind

Wenn der Frühling auf sich warten lässt, kann man getrost auch noch das eine oder andere Langarmshirt nähen.


Gerne probiere ich neue Schnittmuster erst einmal an meiner 10-jährigen Tochter aus. Hier ist es (Lady) Rose von Mialuna24 in Größe 146.


Es fand sich noch ein letzter Rest Eulen-Jersey, den ich wunschgemäß mit uni-braun kombiniert habe.


Mein Wirbelwind liebt sein Rose-Shirt bereits innig, vor allem wegen dem Schleifchen im Tunnelzug am Kragen und hat bereits weitere Modelle geordert.


Gerade als Näh-Anfängerin schätze ich die Schnitte von Mialuna24 sehr. Sie sind schnell genäht, passen gut und vor allem gibt es zu jedem Schnittmuster ein Anleitungsvideo auf youtube.

Gerne präsentieren wir uns daher heute damit beim creadienstag und bei handmade on tuesday.

Das Lieblingskind in FrauLuise

Ein Kind zu haben kann ein großer Vorteil sein, wenn man sich - wie ich - gerade das Nähen beibringt. Erstens habe ich dann die Möglichkeit, mich in ein Schnittmuster hineinzuarbeiten ohne dass dabei viel Stoff benötigt wird und zweitens habe ich immer eine Verwendungsmöglichkeit für etwaige Stoffreste.


Seitdem ich vor meiner allerersten FrauLiese den Schnitt (von Schnittreif) erstmal am Lieblingskind erprobt habe, ist dieses absoluter Fan von Wickel-Shirts, was mich einigermaßen in Erstaunen versetzt.

Immerhin sind Wickel nun ein eher feminines Gestaltungsdetail und mit allem Femininen steht meine 10-Jährige eigentlich zur Zeit komplett auf Kriegsfuß.

Obwohl ihre FrauLiese seit ihrer Entstehung im November eigentlich dauernd getragen wird, haben wir noch gar nicht daran gedacht, diese zu fotografieren.


Von meinem Rosa P-Baukastenkleid-Versuch diese Woche ist allerdings gerade so viel Stoff übrig geblieben, dass er für einen ersten Versuch von FrauLuise, der Kurzarmvariante von Frau…

Jetzt gibts was auf die Ohren!

In Jogginghosen in den Supermarkt? Für viele ein absolutes No-Go, für mich gar kein Problem. Ich bin keine, die sich täglich von Kopf bis Zeh "aufbrezelt", wie man bei uns in Bayern so schön sagt.

Auf zwei Sachen verzichte ich aber niemals. Erstens, ein bisschen Wimperntusche und zweitens: Ohrschmuck! Das muss einfach immer und überall. Ich komme an keinem Modeschmuckständer dieser Welt vorbei, ohne ihm nicht mindestens 10 Minuten intensive Aufmerksamkeit zu schenken. Doch gibt es da ein Problem, dass mich viele Jahre zur Verzweiflung brachte:

Meine Ohren vertragen einfach keinen Modeschmuck! Spätestens nach zwei Stunden beginnen meine Ohrläppchen zu jucken und schwellen dick an. Gebe ich diesem Warnzeichen nicht nach, schmerzt das Ganze tagelang.

So machte ich eines Tages aus der Not eine Tugend und begann, mir meinen Ohrschmuck selber zu basteln, und zwar mit Ohrfedern aus Echtsilber. Damit kommen nicht nur meine allzu empfindlichen Ohrläppchen bestens klar, sondern ich ka…

Rosa P - nicht ganz optimal - Mein Kleid Nr. 2

I have a dream..... I still have a dream...

...von einem Kleiderschrank voller bunter Kleider! Das ist meine Hauptmotivation, mich mit dem Nähen auseinanderzusetzen.

Als ich vergangene Woche die liebe Aylin von panilin.blogspot in ihrem farbenfrohen Kleid von Rosa P. gesehen habe, war es endgültig vorbei mit dem Zögern: Das lang bestaunte Buch musste endlich ins Haus und war dank prime - na, ihr wisst schon - auch gleich am nächsten Tag da. Wild entschlossen machte mich an mein 2. Kleid ever:


Die ersten Schnittteile waren schnell abgepaust:

A-Linien-Rock, Wickeloberteil, kurze Ärmel (um 2 cm verlängert), Passe für vorne und hinten - alles nach einigem Zögern in Größe XL.

Zögern wie immer deswegen, weil mir eigentlich vom Brustumfang her Größe L genügen müsste. Jedoch schreit meine Hüfte laut nach XXL.

Als anpassungs-unerfahrene Nähanfängerin habe ich daher einfach mal meinen Mut zusammengenommen und die goldene Mitte gewählt.

Den Rock habe ich vorsichtshalber um 8 cm verlängert, de…

An-näh-erung an den richtigen Kleiderschnitt

Tief in meinem Herzen bin ich ein richtiges Mädchen: Ich liebe Kleider! Kann man frau sich weiblicher fühlen als in einem schönen Kleid?

Gibt es außerdem eine unkompliziertere Garderobe für einen Morgenmuffel wie mich? Kein langes, mühsames Suchen nach der passenden Kombination zwischen Ober- und Unterteil in den frühen Morgenstunden: Schrank auf, Kleid raus, reinschlüpfen, fertig! Hach.... wie ich das vermisse!

Als ich vor wenigen Jahren noch 20 Kilo weniger wog, gelang es mir gelegentlich sogar, ein passendes Kleid für mich in Konfektionsgröße 44, manchmal sogar 42 zu finden. Und wenn dem so war, dann habe ich dieses Kleid getragen, bis es mir förmlich vom Allerwertesten fiel.

Was daran so schwierig ist? Nun, charakteristisch für meine Birnenfigur ist, dass ich "oben rum" mindestens eine, manchmal sogar zwei Kleidergrößen kleiner benötige als "unten rum". Wenn mir also ein Kleid an Brust und Taille passt, dann sitzt es über dem Po und den Oberschenkeln ziemli…